Zugstory

#42 Fahrplanwechsel 2011/2012

Posted by in 10 - Dezember 2011, 2011

Liebe Leser Heute schreibe ich aus einem speziellen Anlass, keine normale Zugstory – wie gewöhnlich. Ich möchte Euch stattdessen auf die Fahrplanänderung aufmerksam machen. Doch diese bringt nicht nur neue Abfahrts- und Ankunftszeiten mit, sondern auch weitere Änderungen, die uns Pendler teuer zu stehen kommen können oder das Leben vereinfachen (sollten). Die wohl wichtigste Änderung: Nur noch mit Billet fahren! Von nun an kann im Zug KEIN Billet mehr gelöst werden! Dies war bislang in Langstreckenzügen ohne weitere Probleme – mit einem kleinen Zuschlag – möglich. Dies führte jedoch dazu,…read more

0

#41 Everyone is watching you

Posted by in 10 - Dezember 2011, 2011

Ausgestellt, ohne grosse Privatsphäre, immer wieder in den Medien, werden erkannt… Man könnte schon fast sagen, sie sind öffentlich! Die Rede ist wieder einmal von Menschen, Menschen wie du und ich, einfach anders. Nicht durch ihr Aussehen, nicht Zwangshaft durch ihre Leistung, zum Teil freiwillig und zum Teil unfreiwillig, ein paar von ihnen sind es von Geburt an, andere wurden es erst mit der Zeit. Manche kämpften für ihr Ziel und konnten dies mittlerweile erreichen, andere sind immer noch dran, nochmals andere werden es nie erreichen oder nicht erkennen, dass…read more

0

#40 Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit

Posted by in 09 - November 2011, 2011

Wie man bereits in früheren Stories schon gemerkt hat, bin ich nicht sehr gut zu sprechen auf gewisse ÖV-Anbieter, wenn man sie so nennen darf. Ich habe mehr negativ als positiv über sie geschrieben, aufgrund von Erlebnissen und Erfahrungen. Viele Male konnte man darüber streiten, ob meine Meinung berechtigt war, ob ich masslos übertreibe oder ob ich vielleicht sogar recht habe. Wann immer möglich versuche ich nicht all zu negativ über Firmen zu berichten und ihren Namen nicht zu nennen. Zudem erwähne ich eher selten, welche Strecke ich fuhr, ab…read more

1

#39 Geographie schwach

Posted by in 09 - November 2011, 2011

Wie lernt man ein Land am Besten kennen? Durch Ausflüge! Doch wer macht schon öfters Ausflüge in seinem eigenen Land? Wohl die Wenigsten… Wer jetzt behauptet: „Für was auch, ich kenne ja die Schweiz!“, den möchte ich fragen: „Sicher?“. Wenn ich mit Touristen rede, erfahre ich immer wieder Neues über die Schweiz, über Ortschaften, Gebäude, Sehenswürdigkeiten und mehr. Ich muss zugeben, von meinem Land der Schweiz, habe ich noch nicht sehr viel gesehen und weiss ich auch nicht viel. Klar kenne ich grössere Ortschaften der Zentralschweiz/Bern und kann sie auf…read more

0

#38 Transportfahrzeuge

Posted by in 09 - November 2011, 2011

Die Schweiz ist eine Pendlernation! Egal ob mit Auto/ÖV/Fahrradoder sonstigen Verkehrsmittel, die Einwohner der Schweiz arbeiten oftmals nicht im selben Dorf wie sie wohnen. Was würden wir nur unsere elektrischen Verkehrsmittel machen? So ganz ohne Auto, Motorrad, ÖV, etc., nur mit Fahrrad, Rollerskates und Skiern? Wir wären verloren! Ohne unsere Mobilität wäre viel nicht so, wie es ist. Wenn ich an solche Sachen denke, bin ich irgendwie schon fast wieder froh, dass es ÖV gibt, auch wenn die Züge voll gestopft sind und man keinen Sitzplatz findet, man kommt von…read more

0

#37 Nase zu und durch

Posted by in 08 - Oktober 2011, 2011

Wow! Was für eine Woche! Diese Woche erlebte ich sage und schreibe vier Stories, die ich für euch niederschreiben werde. Umso schwerer wurde mir gerade die Entscheidung, welche ich für diese Woche präsentieren werde. Als kleiner Vorgeschmack könnte ich hier schon mal die provisorischen Titeln der nächsten Stories posten, doch da diese nicht wirklich aussagekräftig sind bringt es euch nichts. Obwohl es natürlich die Fantasie anregt, doch ich möchte trotzdem noch nicht zu viel verraten, so viel sei aber gesagt: ÖV und Transport lassen sich wunderbar verbinden, doch es kann…read more

0

#36 Tür auf? Tür zu!

Posted by in 08 - Oktober 2011, 2011

Es gibt verschiedene Gründe für Zugverspätungen: Gleisstörung, Türstörung, Unfall, Stellwerkstörung, Lokstörung etc. und natürlich auch noch mein Favorit: Verspätung durch Abwarten eines Zuges! Letzteres ist wohl das Schlimmste, was ich monatlich durchmachen darf, klar ist es sozial zu warten, damit Fahrgäste von anderen Zügen auch noch auf diesen Zug können, doch was bringt das, wenn man dadurch alle eigenen Anschlusszüge verpasst, weil diese wiederum NICHT warten? Es ist einfach unnötig, doch noch unnötiger ist eine Verspätung, verursacht durch mindestens zwei Personen, weil die Eine die Tür blockiert um auf die…read more

0

#35 Vitamin C für die ganze Familie

Posted by in 08 - Oktober 2011, 2011

Wo lest ihr alle eigentlich die wöchentlichen Zugstories? Zuhause? Im Geschäft? Oder etwa im Zug? Naja, da werdet ihr wahrscheinlich anderes zu lesen haben, Gratiszeitungen oder Bücher… oder die extrem spannenden Bahn-Heftchen, die in gewissen Zügen von den Bahngesellschaften zur Verfügung gestellt werden. Wer sich nun fragt, was eigentlich in diesen drin steht – nicht wirklich viel Schlaues. Sie beinhalten viel Eigenwerbung und sind meistens auch nicht sehr unterhaltend, vielleicht ist das der Grund, warum sie nicht geklaut werden. Doch was will man in so einem 30-Seitigen Druck schon schreiben?…read more

0

#34 Mobiles Warten

Posted by in 08 - Oktober 2011, 2011

Mobilität ist praktisch, ob in der Berufswelt, beim Einkaufen, bei Events – einfach überall. Doch wie mobil sind wir Schweizer eigentlich? Es besitzt heutzutage praktisch jeder Haushalt ein Auto, manche sogar zwei oder mehr. Zudem besitzen abertausende von Personen ein Abonnement für den Zug/Tram/Bus/Schiff in Form von General-Abonnement (GA) oder Städte-Abonnement, Zonen-Abonnement oder was es sonst noch so gibt. Doch man kann natürlich auch ohne diese Abonnements die Öffentlichen Verkehrsmittel gebrauchen, mit einem Billet/Mehrfahrkarte oder zum Teil auch ohne. Im Gegensatz zum Ausland kommt man in der Schweiz mit dem…read more

0

#33 Geld regiert die Welt

Posted by in 08 - Oktober 2011, 2011

Als ich für meine Einleitung in eine neue Story im Internet ein bisschen nachforschte, stiess ich auf folgendes Zitat von André Kostolany aus „Die Kunst, über Geld nachzudenken“: „Wer viel Geld hat, kann spekulieren; wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren; wer kein Geld hat, muss spekulieren.“. Ich finde, es gibt kein passenderes Zitat zur aktuellen Finanzlage einer gewissen Bank. Sie haben viel Geld, spekulieren – und wie in diesen Fall – verlieren. Doch was ist nun das Problem beim Spekulieren für die Bank? Keines, ausser den Verlust, den ihnen…read more

0