#36 Tür auf? Tür zu!

Posted by in 08 - Oktober 2011, 2011

Es gibt verschiedene Gründe für Zugverspätungen: Gleisstörung, Türstörung, Unfall, Stellwerkstörung, Lokstörung etc. und natürlich auch noch mein Favorit: Verspätung durch Abwarten eines Zuges! Letzteres ist wohl das Schlimmste, was ich monatlich durchmachen darf, klar ist es sozial zu warten, damit Fahrgäste von anderen Zügen auch noch auf diesen Zug können, doch was bringt das, wenn man dadurch alle eigenen Anschlusszüge verpasst, weil diese wiederum NICHT warten? Es ist einfach unnötig, doch noch unnötiger ist eine Verspätung, verursacht durch mindestens zwei Personen, weil die Eine die Tür blockiert um auf die Andere zu warten. Wäre eigentlich kein Problem, wenn die Andere Person in der Nähe ist aber ich durfte auch schon miterleben, wie Frau drei Minuten lang die Türe blockierte, da ihre Kollegin noch ein Billet kaufen gehen musste. Das Beste an solchen Situationen ist aber die Reaktion der Lokführer, die entweder per Lautsprecher durchgeben, dass die Tür freigegeben werden soll oder sogar persönlich vorbei gehen und den Fahrgast des Zuges verweisen (ist echt schon mal vorgekommen).

Wie schon angedeutet geht es heute um Türen, oder besser gesagt um den Türknopf. Eigentlich habe ich nicht vor, eine lange Geschichte zu schreiben, denn ein solcher Knopf ist nicht so viel Text wert, oder doch? Es ist das wichtigste Werkzeug des Pendlers, denn ohne ihn, ginge die Türe nicht auf. Doch wie viele Knöpfe habe ich schon erlebt, die einen Defekt erlitten und die Türe sich deshalb nicht öffnen liess? Viel zu viel… Da sind mir die alten Züge schon lieber, bei denen man noch manuell Hand anlegen musste und die Türe per Hebel öffnete. Doch die Schweiz ist viel zu modern, oder eher die Schweizer. Denn es ist noch lange nicht jede/r in der Lage, eine solche Türe zu öffnen! Man sucht einen Knopf, findet keinen und bleibt vor der Türe stehen – kein Witz! Doch auch mit den elektronischen Knöpfen ist noch genug getan, so stand ich letztens vor einer Türe im Inter-City-Express, welcher über zwei Türknöpfe pro Türe besitzt: Der grüne Knopf, auf dem „Tür auf“ steht und der Rote mit der Aufschrift „Tür zu“. So hat es vor ca. einem Monat, ein Mann nicht geschafft, den richtigen Knopf zu drücken. Anstatt Tür auf drückte er Tür zu, ich verzweifelte fast aber dieser Situation, denn er liess mir keine Chance offen, ihm zu helfen. Nach seinem 6.ten Versuch gab ich alle Hoffnungen auf und wechselte zu einer anderen Türe. Doch warum macht man eigentlich einen Tür-zu-Knopf? Kann mir das bitte mal jemand erklären? Denn ich habe in meinem Leben noch nie – ausser diesen Mann – jemand gesehen, der diesen Knopf gedrückt hat. Falls ihr den Grund für diesen Knopf kennt, bitte schreibt mir!

Einen Grund habe ich gefunden, dank diesem Knopf geht das Warten auf das Abfahren des Zuges viel schneller vorbei, es ist eine ideale Beschäftigung. Das weiss ich, weil mich der Ehrgeiz packte und ich das Bedürfnis verspürte, diesen Knopf zu betätigen. Entstellt von meinem Drang wagte ich es und drückte ihn mit dem Gedanken: „Was passiert jetzt? Fliegt alles in die Luft? Ist die Türe jetzt kaputt?“. Und was passierte? Wer hätte es gedacht: Es fing an zu pfeifen und die Tür schloss sich. Wer also in der nächsten Zeit mal ICE fährt, ist von mir gebeten diesen Knopf zu drücken und ein bisschen über den Grund eines solchen Knopfs nachzudenken.

Fazit: Ein faszinierender Knopf der eindeutig auf die Liste von sinnlosen Erfindungen und Ausgaben der Bahngesellschaft gehört!